Stefan Engstfeld

  Tritt für Partei Grüne an.

 50 Jahre alt

 Mitglied des Landtags NRW von Beruf

Dafür habe ich mich als junger Mensch engagiert:

Ich habe mich als Klassen- und Schülersprecher engagiert und später die Bezirksschüler*innenvertretung Mettmann mitgegründet. Ich wollte, dass die Interessen von Kindern und Jugendlichen gehört werden und wir echten Einfluss haben.
Zudem war ich bei der evangelischen Kirche und bei dem Verein „Menschen für Menschen“ engagiert. Menschen für Menschen ist eine Hilfsorganisation, die Projekte in Afrika/Äthiopien initiiert und unterstützt. Damit niemand verhungern muss.

Diese drei Vorhaben möchte ich für junge Menschen in Düsseldorf umsetzen:

1

Wir müssen Kindern und Jugendlichen zuhören und uns anhören, wie ihre Vision der Stadt aussieht. Dazu müssen die Beteiligungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen ausgebaut werden, beispielsweise durch die Einführung von Kinderparlamenten oder durch Rederecht des Jugendparlamentes im Stadtrat.

2

Die Klimakatastrophe trifft die Jüngsten in der Stadt am härtesten. Wenn wir ihnen eine lebenswerte Zukunft in der Stadt sichern wollen, müssen wir konsequente Maßnahmen für den Klimaschutz umsetzen. Ich habe den Mut dies zu tun. Wir GRÜNE standen schon immer für Klima- und Umweltschutz, während andere noch Sonntagsreden gehalten haben.

3

Auch wenn es Abends spät wird, müssen Jugendliche und junge Erwachsene gut und sicher nach Hause kommen. Wir brauchen gute nächtliche Mobilität, auch in die Bezirke die innenstadtfern liegen, auch zu den Wohnheimen an der Uni.