– Platz 2 – Marc „Grumpy“ Olejak

  Trat für Partei Piratenpartei an.

Wahlbezirk: 05 Derendorf West/Golzheim

 49 Jahre alt

 IT-Consultant von Beruf

Dafür habe ich mich als junger Mensch engagiert:

Im Rahmen eines Schulprojektes haben wir Ende der 80er am Humboldt-Gymnasium eine neue Schülerzeitung gegründet – die „Defekt!“ & über 10 Ausgaben herausgebracht (inkl. Stress mit dem Rektor :)

Daraus entstand mit dem Görres ein Folgeprojekt für alle Gymnasien & Gesamtschulen in Düsseldorf: das „Projekt 10000“.

Und es war die Zeit des Golf-Krieges als unter dem Motto „Kein Blut für Öl“ tausende Schülerinnen und Schüler demonstrierten – was mir als Mitorganisator einen Schulverweis einbrach

Diese drei Vorhaben möchte ich für junge Menschen in Düsseldorf umsetzen:

1

Mitbestimmung braucht die Jugend – daher setze ich mich dafür ein, dass Interessierte die Möglichkeit bekommen, viel früher und mit vernünftigen digitalen Möglichkeiten, sich besser über die lokale Politik informieren und auch mitbestimmen zu können. Daher braucht es eine viel bessere Gesamtübersicht aller Informationen zu allen Diskussion, die im Rat und mit Beteiligung aller geführt werden.

Halt ein echtes gemeinsames Infoportal und kein Datengrab.

2

Eine schöne Freizeit braucht jeder zum Ausgleich. Diese bei schmalem Geldbeutel in der Stadt zu organisieren, ist echt schwierig. Daher braucht es neben der Zahl von 62 Jugendzentren, die so gut wie keiner kennt und so manches den Charme eines Altenheims versprüht, mobile Treffpunkte und viel mehr Freizeitmöglichkeiten draussen, z.B. mal als Zeltstadt am Rhein oder im Grafenberger Wald. Von, mit und für Gleichaltrige.

Von der Stadt – nicht von den „freien“ Trägern.

3

Schön, dass Düsseldorf 2019 eine Jugendbefragung durchgeführt hat – hat sich seitdem schon was in der Stadt dazu getan?

Die Ergebnisse müssen im Rahmen der Jugendpolitik in der Stadt komplett in die Kommunalpolitik einfließen.

Die Jugend- und Sozialarbeit gehört mal richtig auf den Prüfstand.