Daria Jablonowska

  Trat für Partei FDP an.

Wahlbezirk: 11 Unterbilk Ost/Friedrichstadt West

 35 Jahre alt

 Regierungsrätin von Beruf

Dafür habe ich mich als junger Mensch engagiert:

Ich bin überzeugt, jeder Mensch hat das Recht, sein Leben selber zu gestalten. Gute Ausbildungs-u. Studienbedingungen sorgen dafür, dass die besten Köpfe nach Düsseldorf kommen.Bezahlbare Wohnungen für Berufseinsteiger in den Stadtteilen, sorgen dafür, dass sie bleiben. Das ist wichtig, um die Lebensqualität und kulturelle Vielfalt in Düsseldorf zu fördern. Als Liberale liegen mir das friedliche Miteinander und der Kampf gegen Rassismus, Antisemetismus und Homophobie am Herzen.

Diese drei Vorhaben möchte ich für junge Menschen in Düsseldorf umsetzen:

1

Junge Menschen sind die Treiber einer Gesellschaft und wer sagt, die Jugend sei unpolitisch, irrt gewaltig. Deshalb setze ich mich für die Einrichtung stadtweiter Debattierwettbewerbe für die Düsseldorfer Jugend ein. Hier lernen die Jugendlichen ihre Überzeugungen mit Argumenten zu unterstreichen, die Älteren lassen sich von neuen Ideen anstecken. Davon profitieren letztendlich die ganze Gesellschaft.

2

Die „längste Theke der Welt“ kennt man überall. Düsseldorf ist mit seiner Kneipen- und Clubszenekultur weltweit Kult. Unser kulturelles Erbe schützen wir mit Sinn und Versand und nicht mit weiteren Verboten. Deshalb lehne ich grundsätzliches Alkohol- und Glasverbot an öffentlichen Plätzen ab. Jeder einzelne Düsseldorfer und jede einzelne Düsseldorferin ist verantwortlich, dass saubere Stadt sauber bleibt.

3

Pünktlich in der Schule, schnell mit Freunden treffen, ab ins Kino oder ins Schwimmbad. Junge Menschen sind auf den öffentlichen Nahverkehr in besonderer Weise angewiesen. Bus und Bahn müssen pünktlich, zuverlässig und in einer kurzen Taktung kommen, besonders wenn man nicht in der Innenstadt wohnt. Deshalb setze ich mich dafür ein, dass das U-Bahnnetz weiter ausgebaut und das Nachtbusangebot erweitert werden.